Kloster St. Felix Neustadt an der Waldnaab

Genuss und Aussicht: Mit Proviant zum Flugplatz für Gedanken nach Neustadt an der Waldnaab

Ein echtes Wahrzeichen im Rücken, eine feine Brotzeit im Gepäck und eine Weite vor sich, dass man glatt vergessen könnte, wie einfach man hierher gekommen ist: Dieser Tagesausflug zum Kloster St. Felix in Neustadt an der Waldnaab ist fast zu bequem, um so eine grandiose Aussicht zu bieten. 

Rauskommen und durchatmen von jetzt auf gleich: Das geht an diesem Ort. Hier spürt man sofort, warum genau dieser Fleck vor fast 300 Jahren ausgesucht wurde als Standort für eine Wallfahrtskapelle, die später zu einem Kloster wurde. Wenn die späte Nachmittagssonne die Fassade von St. Felix in ein Gold taucht, das den Parkstein ein paar Kilometer gegenüber fast blenden muss, sind die Bänke am Hügel vor dem Kloster in Neustadt wirklich ein perfektes Ausflugsziel.

Das Kloster St. Felix in Neustadt an der Waldnaab ist ein Top-Tipp für einen Tagesausflug mit echten NEW Urlaub Qualitäten: einfach zu erreichen und ein echtes Erlebnis. Dieser Ort ist ein wahrer Flugplatz für deine Gedanken: Lass den Blick schweifen über die Waldnaab in die Weite und lüfte deinen Kopf so richtig aus. Herrlich!

Vom Bahnhof Neustadt an der Waldnaab aus ist dieses Ziel innerhalb von einer Viertelstunde erreichbar  – eine unschlagbar kurze Strecke zwischen bequemer Anreise und grandioser Aussicht. Parkplätze gibt’s am Kloster selbstverständlich auch. Am besten stellt man dort natürlich sein Radl ab, denn das ermöglicht beispielsweise einen Abstecher auf den BOCKL.

Auf einer Rundwanderung um den Harlesberg kann man sowohl die Waldnaab als auch die Floß von Nahem begleiten. Infos zu dieser Tour gibt es hier beim Oberpfälzer Wald.

Übrigens, kleiner Geheimtipp: In den früheren Stunden des Tages gibt’s zwar weniger Sonnengold, mit dem Licht aus Richtung Osten im Rücken aber einen noch besseren Weitblick.

Verpflegung

      

Fotos: Carina Feneis

Adrian Kuhlemann hat sich mit seinem Restaurant Kuhlemann in der Region und darüber hinaus schnell einen Namen gemacht: Hochwertige, regionale, echte Küche bietet er dort an. Was ihn auszeichnet: Er beschäftigt sich nicht erst in seiner Küche mit den Lebensmitteln. Ihm ist ein Netzwerk regionaler Lieferantinnen und Lieferanten wichtig: Ob Fisch, Fleisch, Gemüse oder Bier – Kuhlemann sucht die Verbindung zu seinen Produkten und denen, die sie herstellen. Das merkt man auch seinen liebevoll zusammengestellten Proviant-Kompositionen mit Hausgemachtem aus dem Restaurant und Spezialitäten der Lieferant*innen an. Die perfekte Brotzeit für den Ausflug auf den Klosterberg. Infos dazu findest du hier.

Tags: No tags

Comments are closed.